26. Wisenberglauf ging bei bestem Wetter über die Bühne

274 Sportlerinnen und Sportler starteten am 26.Wisenberglauf

Simone Hertenstein und Ahmed El Jaddar siegten mit neuen Streckenrekorden

Die 26. Austragung des Wisenberglaufs konnte der Turnverein Zeglingen bei idealen Bedingungen durchführen. 274 Sportlerinnen und Sportler meisterten die Strecke. Überragend auf der Berglaufstrecke waren Simone Hertenstein und Ahmed El Jaddar. Beide verbesserten die bisherigen Streckenrekorde deutlich.

Den Auftakt zum diesjährigen Wisenberglauf machten wie gewohnt die Jüngsten der Kategorie Kids. 33 Kinder absolvierten rund um den Sportplatz eine Runde von gegen 500 Metern. Enya Beugger und Emma Herger waren am Schnellsten im Ziel. Weiter ging es mit den Kategorien Schülerinnen, Schüler und Jugend B. 70 Kinder und Jugendliche absolvierten die 2.7 Kilometer lange und 60 Steigungsmeter aufweisende Strecke. Die Bestzeiten realisierten Lena Feigenwinter (Schülerinnen A) und Seraina König (Jugend B) sowie Gian-Andrea Antener (Schüler A) und Samuel Häfelfinger (Jugend B).

WBL2016 (92)

 

171 Sportlerinnen und Sportler, darunter 17 in der Kategorie Walking/ Nordic-Walking, gingen gemeinsam auf die Hauptstrecke. Sie hatten die Wahl, 5.8 Kilometer mit 210 Steigungsmetern bis zum Hof Mapprach zurückzulegen, oder den Berglauf bis zum Wisenbergturm (11 Kilometer / 600 Meter Steigung) zu meistern. Auf der 5.8 Kilometer-Strecke waren Philipp Weber- wie schon in den Vorjahren – und Andrea Dürrenberger die Schnellsten. Im Berglauf waren Ahmed El Jaddar und Simone Hertenstein eine Klassen für sich. Beide landeten Start-Ziel-Siege. Ahmed El Jaddar lief von Beginn an sein eigenes Rennen. Der Spitzenläufer lag schon beim Hof Mapprach eineinhalb Minuten vor allen Anderen und baute den Vorsprung bis ins Ziel stetig aus. „Ich laufe gerne flach und bergauf. Deshalb hat mir die Strecke gefallen. Weil ich morgen noch einen 10-Kilometer-Lauf in Basel absolvieren werde, ging ich am Schluss nicht ganz ans Limit“, sagte der 30jährige nach dem Ziel. Ahmed El Jaddar pulverisierte den bisherigen Streckenrekord von Andi Herzig aus dem Jahr 2011 um 2.45 Minuten und erhielt für die neue Bestzeit einen Betrag von 300 Franken. Seine Rekordmarke von 41.46 Minuten dürfte für die nächsten Jahre bestehen bleiben. Hinter Ahmed El Jaddar, mit einem Rückstand von 2.44 Minuten, erreichte Gilles Bailly das Ziel. Er blieb nur zehn Sekunden über dem alten Streckenrekord. Bailly, der zu den besten Bergläufern der Schweiz zählt, erzielte ebenfalls eine Klasse-Leistung. Den dritten Rang erzielte ebenfalls ein prominenter Sportler, der Einheimische Mario Dolder. Der Biathlet aus Zeglingen blieb ebenfalls unter der Siegerzeit aus dem Vorjahr und bestätigte, dass sein Formaufbau für den nächsten Winter stimmt. Vorjahressieger Timon Schweizer musste infolge einer Infektion auf einen Start verzichten.

Bei den Frauen war Simone Hertenstein die Stärkste. Sie distanzierte die anderen Frauen bereits kurz nach dem Start und baute den Vorsprung sukzessive aus. Schon nach 5.8 Kilometer zeichnete sich ab, dass sie ihren eigenen Streckenrekord verbessern konnte. Dies gelang ihr auch – und wie! Mit 54.33 Minuten steigerte sie ihre bisherige Marke aus dem Jahr 2014 um 1.23 Minuten. So konnte sie für den Streckenrekord 200 Franken in Empfang nehmen. Pro Jahr werden jeweils 100 Franken in den Jackpot gelegt. Nur neun Männer waren schneller wie Simone Hertenstein, was ihre grossartige Leistung unterstreicht. Hinter ihr meisterten auch Rachel Beck (bei ihrer Premiere am Wisenberglauf) und Vorjahressiegerin Ardina Nehring die Strecke in weniger als einer Stunde.

OK-Präsident Philipp Gerber war mit dem organisatorischen Ablauf des 26. Wisenberglaufs sehr zufrieden. „Es hat alles wunschgemäss geklappt. Auch das neue Auswertungssystem hat sich bestens bewährt. Ich danke den OK-Kollegen und allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz“. Gefreut hat Philipp Gerber auch, dass viele neue Läuferinnen und Läufer am Wisenberglauf teilgenommen haben. Insgesamt starteten Personen aus acht Kantonen und aus Lörrach. Im Vergleich zu Vorjahr waren 14 Teilnehmende mehr am Wisenberglauf.

Im Anschluss an den Lauf konnten alle Sportlerinnen und Sportler die verlorene Energie beim Spaghetti-Büffet à discretion und beim feinen Kuchenbüffet wieder mehr als kompensieren. An der Rangverkündigung wurden die Besten mit Medaillen und Pokalen ausgezeichnet. Unter allen Teilnehmenden wurde als Hauptpreis eine tolle Uhr der Firma Grovana ausgelost. Glücklicher Gewinner war ein Läufer des TV Zeglingen.

Den 27. Wisenberglauf wird der Turnverein Zeglingen am Samstag, 23. September 2017 austragen.Wir freuen uns bereits jetzt, dann wieder alle Läuferinnen und Läufer begrüssen zu dürfen!

 

 

 

  NEU!

  Bewerte unsere Wisenberglauf auf Laufkalender.ch oder auf Race Result.

 

  Wir freuen uns auf eure Bewertungen :-)

 

 

   logo laufkalender ch schriftzug            rr system Logo NEU CMYK 300dpi

 

 

 

© 2018 wisenberglauf.ch | all rights reserved | designed by philger for Turnverein Zeglingen.